Spielbericht SVS – TSV Ratzenried, Sonntag 13.09.2015

Das Spiel gegen den TSV Ratzenried begann, wie es sich für ein Spitzenspiel gehört. Viel Tempo, Pressing und ein gutes Zweikampfverhalten wurden schon vor dem Spiel als Schlüssel zum Erfolg ausgemacht. Dass diese Vorgaben schon nach 2 Minuten erfolgreich umgesetzt werden konnten, war nicht vorherzusehen. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf von der rechten Seite, konnte der Ball mustergültig in die Mitte verlängert werden, wo ihn Mane “Müller” Gropper durch die Beine des geschlagenen Keepers ins Tor bugsierte. Das Konzept des Spitzenreiters war somit sehr schnell über den Haufen geworfen. Es wurde versucht das Spiel in die Hand zu nehmen und Druck auf den SVS aufzubauen. Dem stark gestellten Mittelfeld um Stefan Sailer und dem abermals glänzenden Defensivverbund der Seibranzer, mit einem sicheren Torwart als Rückhalt, war es zu verdanken, dass dies nicht gelang. Die Offensive wurde hierbei keinesfalls vernachlässigt. Die Außenbahnen machten Dampf und zwangen die Ratzenrieder zu mehr Defensivarbeit als ihnen lieb war, was kurz vor der Halbzeit, nach einem schönen Ball in die Gasse, von Flip trotzdem zum 2:0 genutzt werden konnte.
In der zweiten Halbzeit nahm der SVS ein wenig das Tempo raus, was wohl den kräftezehrenden ersten 45 Minuten und der zwei Tore Führung geschuldet war. Bissig in den Zweikämpfen, ließ man dem Gegner trotzdem wenig Raum und so ergaben sich kaum gefährliche Torchancen. In der 65ten Minute konnte ein Angriff der Ratzenrieder aber dennoch nicht verhindert werden und führte zum 2:1 Anschlusstreffer. Unbeirrt spielte der SVS weiter druckvoll und eng am Mann. Nach mehreren Unterbrechungen während des Spiels, überstand man auch den letzten Eckball, der knapp am Tor vorbei ging und konnte nach 101 gespielten Minuten endlich den Sieg in trockene Tücher wickeln.