Spielbericht SV Aichstetten – SV Seibranz 2013/2014

SV Aichstetten – SV Seibranz     2:3 (1:1)

Der SVS startete beim Tabellenletzten stark und hatte in den ersten zehn Minuten zahlreiche Torchancen. Vor allem war man durch Standards gefährlich. Eine dieser Standards trat Kaufmann. Der Ball flog an Freund und Feind vorbei ins lange Eck zur frühen Führung (18. Minute). Seibranz spielte weiter auf das Tor des SVA und kam immer wieder zu großen Chancen. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte der SVA durch einen berechtigten Elfmeter überraschend ausgleichen (37. Minute).

Mit dem Wiederanpfiff verstärkten die Seibranzer den Druck und konnten ebenfalls durch einen Foulelfmeter wiederum durch Kevin Kaufmann, der ein starkes Spiel ablieferte, erneut in Führung gehen. Als S. Zollikofer nach einem starken Solo das 1:3 erzielte schien die Messe gelesen (69. Minute), zumal der SVA in Unterzahl spielte (Gelb/Rote Karte nach Meckern). Trotz des Rückstandes ließ sich die Heimelf tief fallen und zeigte kaum Offensives. Ein grober Schnitzer der Seibranzer Hintermannschaft machte das Spiel in der 82. Minute noch mal spannend, als der SVA auf 2:3 verkürzen konnte. Jedoch blieb es bei diesem Ergebnis.

Ein wenig berauschendes Spiel endete somit mit dem Sieg des Favoriten, der sich aber gegen die Defensive des SVA sehr schwer tat.