Spielbericht TSV Stiefenhofen – SV Seibranz 2015/2016

Die ersten drei Zähler der Saison!!!

Die Bedingungen in Stiefenhofen waren für alle Beteiligten zu Beginn sehr schwer. Durch den Regen aufgeweicht, glich der Rasen mehr einer Eisplatte und ließ somit wenig Raum für schnelle Richtungswechsel. So wirkten die Zweikampfversuche der Seibranzer in der Anfangsviertelstunde sehr gehemmt. Der SVS fand eher mäßig ins Spiel und konnte einen hohen Ball auf den Stiefenhofener Stürmer nicht verhindern. Durch eine Unachtsamkeit im Defensivverbund, hatte dieser leichtes Spiel im 1 gegen 1 den Ball am chancenlosen Seibranzer Torhüter vorbeizuschieben. Unbeeindruckt vom Gegentreffer, versuchte man sein Spiel weiter aufzuziehen. Nach einer guten viertel Stunde gelang dem Seibranzer Goalgetter, nach überragender Flanke des Nesthäkchens Ju S., der Ausgleich. Nach einer ansonsten ausgeglichenen ersten halben Stunde, drängte der SVS nun immer mehr auf die Führung und so gelang es Mane G. nach einer Ecke, in echter Thomas Müller-Manier, das 1:2 zu markieren. Mit dem beruhigenden 1:3 durch Fabi T., ging es dann in die Halbzeitpause.
In der zweiten Spielhälfte, erwartete man einen pressenden TSV Stiefenhofen und versuchte die Konzentration aufrecht zu erhalten. Die Gegenwehr blieb aber aus und wurde durch ein Eigentor sogar noch höher bestraft als nötig. Beim 1:5 hieß der Assistgeber Mane G., welcher wirklich einen Sahnetag erwischte. Dies bestätigte er auch mit der Vorlage zum 1:6 durch Damian P., der nach sechsjähriger Fußballabstinenz im zweiten Spiel gleich seinen ersten Treffer erzielte. Wären alle Akteure vor dem gegnerischen Gehäuse so kaltschnäuzig geblieben, hätte das Ergebnis durchaus höher ausfallen können.