Spielbericht SV Seibranz – FC Leutkirch II 2015/2016

SVS kassiert völlig verdient erste Saisonniederlage…

 

Was der SVS heute zusammengestolpert hat, ist eines Tabellenführers nicht würdig. Ob Abwehr, Mittelfeld oder Sturm, Totalausfall an allen Ecken und Enden. Neben einem beschämenden Zweikampfverhalten in der Defensive und einem nicht existenten Mittelfeld, offenbarte man, nach einem über elf Saisonspiele anhaltenden Offensivspektakel, selbst in diesem Bereich wieder ungeahnte Schwächen. Gute Aktionen für den SVS lassen sich über das gesamte Spiel in einem kurzen Satz zusammenfassen – Torschuss durch F. Tschugg, P. Schramm entschärft einen gut getretenen Freistoß und die Defensive entknotet nach Spielende erfolgreich ihre Beine, nachdem sie bei allen drei Gegentoren von FM. Krug schwindelig gespielt wurde. Zitat Schiedsrichter: “Eure Abwehr war heute dann mal nicht so gut.” Das sitzt. Die Schuld lässt sich natürlich nicht nur an einem Mannschaftsteil festmachen. Im Mittelfeld war manch einer froh, wenn er drei Schritte gehen konnte ohne umzufallen und die Offensive…welche Offensive?!?
Auch mit etwas Abstand betrachtet, lässt sich für den SVS nichts Positives gewinnen. Selbst die Tatsache, dass man die Herbstmeisterschaft mit mehr Glück als Verstand sein Eigen nennen darf, tröstet nicht über die desaströse Leistung hinweg. Wenn man die Saison erfolgreich beenden möchte, sollte man sich in den letzten beiden Spielen vor der Winterpause noch einmal zusammenreißen.