Spielbericht SV Seibranz – SV Beuren 2014/2015

SV Beuren I – SV Seibranz I  5:1 (2:0)

Beim SV Beuren setzte es für den SV Seibranz eine empfindliche Niederlage. Die Gastgeber untermauerten durch diesen hohen Sieg ihre Titelambitionen.

Vom Anpfiff weg bestimmte Beuren das Spiel und kombinierte sicher. Der SVS hatte alle Hände voll in der Defensive zu tun. Das 1:0 für den SVB entstand nach einem Eckball, bei dem der Beurener Hecht ohne Bedrängung im Fünfmeterraum einköpfen konnte. Nach nur 25 Minuten musste P. Zollikofer mit der Ampelkarte nach einem Foulspiel vom Platz. Noch vor der Pause bediente Mayer seinen Sturmpartner Peter maßgerecht, der zum 2:0 einschob.

Im zweiten Spielabschnitt war erneut Hecht nach einer Standardsituation zur Stelle und markierte das 3:0. Dem SVS drohte ein Debakel. Doch plötzlich kam der SVS auf und hielt das Spiel ausgeglichen. Fabian Tschugg erzielte den ersehnten Anschlusstreffer mit einem fulminanten Fernschuss. Der SVS hatte jetzt seine beste Phase, ehe Innenverteidiger Pflug ein viel zu kurzen Rückpass auf seinen Goalie spielte. Hecht sprintete dazwischen und erzielte mit seinem dritten Treffer die Entscheidung. SVS-Spieler Krause musste kurz darauf mit der Ampelkarte vom Platz. Kurz vor dem Abpfiff konnte Beuren noch den fünften Treffer erzielen.

Eine hohe, verdiente Niederlage für den SVS, der damit in den nächsten Spielen schon früh unter Zugzwang steckt.

SVS:       Schramm – Grotz, Stärk, Pflug, Krause – Angele (Zollikofer Timo), Sauter, Fischer (Haller), Eisenbarth – Zollikofer Philipp, Linge (Tschugg)