Bezirksliga 17/18 Spielbericht TSV Meckenbeuren – SV Seibranz

Spielbericht Erste Mannschaft

TSV Meckenbeuren – SV Seibranz 1:1

Punktgewinn beim Spitzenreiter

 Mit der 7:2 Heimniederlage gegen die SG Kißlegg noch in den Köpfen der Spieler ging es zum überraschenden Tabellenführer nach Meckenbeuren. Für den verletzten J. Scheerer (Schleimbeutelentzündung in der Schulter) rückte A. Kieble in die Startformation.

Der TSV kam besser ins Spiel und betrieb viel Aufwand um früh zu pressen. Einige unnötige Ballverluste seitens des SVS waren die Folge. Doch mit laufe des Spieles ließ die Verunsicherung nach und der SVS fand allmählich zur alter Stärke. Die Offensivreihe um Scheerer/Schöllhorn/Hafner machte der TSV-Defensive ordentlich Druck. Das 1.0 war aber den Gastgeber vorbehalten. Ein kläglicher Klärungsversuch der Abwehr landet bei einem TSV-Mittelfeldspieler, dieser spielte blitzschnell einen diagonalen Ball. Zu allem Überfluss erwischte die SVS-Innenverteidung den Ball im Zentrum unglücklich nicht mehr. So traf M. Wörner die Lattenunterkante zum 1:0 für die Meckaner. Kurz geschockt spielte der SVS weiter. In der ersten Halbzeit konnten einige gute Möglichkeiten herausgespielt werden, der letzte Ball oder die letzte Konsequenz vor dem Tor fehlte jedoch. Sinnbildlich hierfür, Sekunden vor dem Halbzeitpfiff ein super Abschlag von P. Schramm auf M. Fischer, der den Konter in die Hände des TSV-Torhüter setzte.

Zwar lag der SVS zur Halbzeit zurück, jedoch waren die Einstellung und das Vertrauen in die eigene Stärke an diesem Sonntag wieder zurück. Bereits kurz nach Wiederanpfiff hatte M. Fischer die große Möglichkeit zum Ausgleich, das Glück war heute leider nicht auf der Seite des Seibranzer „10er“. Das Team von Kapitän C. Halder drückte weiter auf den Ausgleich. Die Zweite Hälfte gehörte komplett dem SVS, die Defensive stand wieder sehr stabil und hatte auch die Kopfballstarken Meckaner bei den Standards im Griff. Der Druck des SVS wurde in der 70. Minute belohnt, ein Freistoß von Halder an der Mittelfeldlinie in den Lauf von R. Scheerer, dieser legte auf J. Hafner ab und traf mit dem schwachen Fuß irgendwie zum verdienten Ausgleich. Auch nach dem Ausgleich blieb der SVS gefährlich, schaffte es ab letztendlich nicht den Führungstreffer zu erzielen.

Einen Punktgewinn beim Spitzenreiter hätte wohl vor dem Spiel jeder unterschrieben. Danach wäre mehr drin gewesen. Trotzdem eine gute Leistung des SVS, auf der sich wieder aufbauen lässt. Kommenden Samstag gastiert der TSV Ratzenried in Seibranz. Drei Punkte sind dann wieder Pflicht!

 

Gez. Florian Grotz

Aufstellung:

P.Schramm – P. Pohl, A. Kieble, F. Grotz, J. Eisenbarth (77. A. Pflug)– L. Burger, M. Fischer (65. T. Zollikofer), J. Hafner (90. A. Zingale), C. Halder, R- Scheerer – J. Schöllhorn

Tore:

1:0 20. Min Markus Wörner + Patrik Müller

1:1 70. Min Julian Hafner + Robin Scheerer