Warning: Declaration of tie_mega_menu_walker::start_el(&$output, $item, $depth, $args) should be compatible with Walker_Nav_Menu::start_el(&$output, $item, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /homepages/24/d107684826/htdocs/wp-content/themes/sahifa/functions/theme-functions.php on line 1966
Bezirksliga 17/18 Spielbericht SV Seibranz – TSV Ratzenried | SV Seibranz

Bezirksliga 17/18 Spielbericht SV Seibranz – TSV Ratzenried

Spielbericht SV Seibranz – TSV Ratzenried

SV Seibranz – TSV Ratzenried 3:1

Starke erste Hälfte, schwache zweite Hälfte

Zum ersten Mal in dieser Saison konnte Trainer Thomas Hess auf die gleiche Elf wie noch in der Vorwoche beim TSV Meckenbeuren zurückgreifen. Nachdem die zweite Mannschaft sensationell 5:2 gewonnen hat (Viererpack von A. Zingale) waren die Spieler gefordert, um den 6-Punkte-Samstag perfekt zu machen.

Der SVS begann die ersten Zehn Minuten tiefer und zurückhaltender wie sonst. Defensiv gut stehen und nach vorne gefährliche Nadelstiche setzten war die Marschroute. Der Plan ging auf, einige gefährliche Strafraumszenen konnten in den ersten 15 Minuten herausgespielt werden. Die Führung bescherte dem SVS aber eine Standardsituation. Ein Eckball, getreten von C. Halder flog A. Kieble in der 16. Minute an das Knie und so über die Linie. Bereits Sieben Minuten später legte J. Hafner, wieder durch einen Eckball von Halder, per Kopf nach. Verrückt, in den ersten Zehn Partien konnte keine Standardsituation genutzt werden und jetzt  gleich zwei. Gefährlich wurde der TSV in der ersten Halbzeit nur einmal nach dem 1:0. Ein Freistoß von L. Karaxha flog an die Latte. Ansonsten hatte der SVS die Ratzenrieder im Griff. Nach einigen weiteren guten Möglichkeiten erhöhte R. Scheerer in der 45.Spielminute auf 3:0. Ein langer Ball wie aus dem Lehrbuch von J. Hafner auf. R. Scheerer in den Strafraum, dieser nahm mustergültig mit der Brust an und verwandelte. Eine sehr gute erste Halbzeit der Mannschaft vom SV Seibranz.

Jedoch sollte dieses Bild sich in der zweiten Hälfte komplett ändern. Statt das Ergebnis hochschrauben zu wollen spielte der SVS auf einmal unsicher und unkonzentriert. Trotz des 3:0 Rückstandes hatte der TSV Ratzenried noch nicht aufgegeben. In der 55. Minute konnte P. Schramm einen Schuss noch parieren, der darauffolgende Eckball landete jedoch im Netz. Der TSV verkürzte auf 3:1 und tankte nochmals Selbstvertrauen. Die zweite Hälfte gehörte den Ratzenrieder, die spielerisch das Heft in die Hand nahmen, allerding glücklos vor dem Tor blieben. Sinnbildlich hierfür ein weiterer Lattentreffer des TSV. Die Seibranzer Offensive hatte in der zweiten Halbzeit noch 3-4 sehr gute Möglichkeiten, die ungenutzt blieben. Somit war das Spiel spannend bis zum Schluss.

Der SVS fuhr trotz der schlechtesten Halbzeit der laufenden Saison die wichtigen drei Punkte ein. Unter dem Strich trotzdem verdient. Nun gilt es diese Woche die Probleme und Fehler zu analysieren und aufzuarbeiten, denn kommenden Sonntag geht es zum SV Kressbronn, ein bekanntlich unangenehmer Gegner.

Gez. Florian Grotz

Aufstellung:

P. Schramm – P. Pohl, A. Kieble, F. Grotz, J. Eisenbarth – C. Halder, L. Burger (64. T. Zollikofer) , M. Fischer, J. Hafner (89. A. Pflug), R. Scheerer – J. Schöllhorn (86. A. Lauber)

Tore:

1:0 16. Min A. Kieble + C. Halder

2:0 23. Min J. Hafner + C. Halder

3:0 45. Min R. Scheerer + J. Hafner