Bezirksliga 17/18 Spielbericht SV Seibranz – SC Unterzeil

Spielbericht SV Seibranz – SC Unterzeil

SV Seibranz – SC Unterteil 11

Unglückliches Remis im Allgäuderby

Das Allgäuderby zwischen dem SV Seibranz und dem 5 km entfernten SC Unterzeil/Reichenhofen stand unter einem kalten und nassem Herbsttag, dementsprechend voll war die Tribüne in Seibranz. Coach Thomas Hess musste auf M. Fischer verzichten, für Ihn rückte T. Zollikofer auf die Position des „Zehners“ in die Startelf.

Die Mannschaft hatte gegenüber dem 4:1 in Kressbronn etwas gut zu machen. Dieses Mal stimmte von Beginn an die Einstellung. Der SVS zeigte eine gute Mannschaftsleistung, Defensiv sowie Offensiv. So gehörten dem SVS die ersten guten Chancen, jedoch schaffte es weder R. Scheerer noch J. Hafner den Ball im Tor von F. Butscher unterzubringen. Bereits in der 27. Min musste T. Zollikofer verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für Ihn kam L. Burger ins Spiel. Erst ein genialer Diagonalball von Kapitän C. Halder auf A. Pflug, dieser flankte in die Mitte wo der Unterzeiler Abwehrspieler den Ball im eignen Tor versenkte. Trotz schwierigen Platzverhältnissen war der SVS die bessere Mannschaft in Hälfte eins. Die Unterzeiler hatten noch durch einen Schuss nach einer Standardsituation von M. Karg, sowie einem Kopfball, den Torhüter P. Gropper parierte,  gute Möglichkeiten zum Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit hatte J. Schöllhorn die große Chance früh auf 2:0 zu stellen, er scheiterte jedoch am gegnerischen Torhüter. Mitte der zweiten Halbzeitzeit erhöhten die Unterzeiler den Druck, stellten auf Dreierabwehrkette und Dreierangriff um. Eine Kopfballablage von C. Dreher auf D. Karg flog aussichtsreich über das Gehäuse. Der SVS verpasste es weiterhin durch Kontermöglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen. 10 Minuten vor Schluss hatte die Mannschaft Glück, ein Foulspiel im Strafraum hätte Elfmeter geben müssen. Wie so oft im Fußball, wenn die Chance vorne nicht genutzt werden rächt sich das. Ein Freistoß ins Mittelfeld, der abgefangen und D. Karg in den Lauf gespielt wurde bescherte dem SCU in der 93 Spielminute das 1:1.

Unter dem Strich ein gerechtes Unentschieden wenn auch sehr unglücklich für den SV Seibranz, der durchaus die Chancen hatte das Spiel vorher klar zu machen. Positiv stimmt jedoch das die Einstellung, Kampf- und Laufbereitschaft an diesem Sonntag wieder gestimmt hat. Darauf kann der Trainer aufbauen. Kommenden Sonntag geht es nach Haisterkirch.

Gez. Florian Grotz

Aufstellung:

P. Gropper– A. Pflug (59. A. Lauber), A. Kieble, F. Grotz, J. Eisenbarth – C. Halder, T. Zollikofer (27. L. Burger) J. Scheerer, J. Hafner, R. Scheerer – J. Schöllhorn (77. A Zingale)

Tore:

1:0 38. Min Eigentor + A. Pflug

1:1 93. Min D. Karg + T. Heinle