Bezirksliga 171/ Vorbericht SV Seibranz – SG Kißlegg

Vorbericht Heimspiel

8. Spieltag Bezirksliga Bodensee & Kreisliga B1

SV Seibranz – SG Kißlegg

Liebe Fußballfreunde,

zu den heutigen Heimspielen gegen die SG Kißlegg heiße ich alle Zuschauer, die Gäste aus Kißlegg sowie die Schiedsrichter, Herrn Werner Guter und Herrn Jochen Krämer, herzlichst Willkommen.

Nach den zuletzt zwei wichtigen Siegen gegen den SV Mochenwangen zuhause und den FC Isny auswärts, findet sich die Mannschaft von Trainer Thomas Hess auf dem 7. Tabellenplatz wieder. Wie ausgeglichen die Liga dieses Jahr ist zeigt sich bereits nach acht Spieltagen, zwischen Platz 4. (15 Punkte) und Platz 12. (9 Punkte) geht es eng her. Der SV Seibranz hat nun 13 Punkte auf dem Konto und ein ausgeglichenes Torverhältnis von 9:9. Mit 9 Treffern stehen wir allerdings zusammen mit dem SV Haisterkirch und dem TSV Ratzenried am schlechtesten da, wobei die Formkurve hier mittlerweile nach oben zeigt. Mit neun Gegentreffern stellen wir dagegen die zweitbeste Abwehr, nach dem FC Leutkirch.

Heute ist die SG Kißlegg mit Ihrem Trainer Roland Wiedmann zu Gast. Vergangene Saison spielten wir in Kißlegg noch 2:2, zuhause am Ostersonntag gewannen wir dagegen 5:2. Nachdem sich die SG letztes Jahr unerwartet weit hinten wieder fand (11. Tabellenplatz) verstärkten die Verantwortlichen den Kader für die neue Saison. Unter anderem kehrten Armin Küchle (FC Wangen) und Marcel Schneider (FC Lindenberg) zurück. Neu hinzu kamen Francesco Le Rose (SV Vogt), sowie Niko Eschweiler und Luca Binder (Beide A-Jugend FC Leutkirch). Die SGK befindet sich momentan zwei Plätze und einen Punkt vor dem SVS. 20:12 Tore spricht für die Offensivabteilung der Kißlegger. Alleine auf das Trio Krug/Gaye/Nadig gehen bereits 13 Tore und 5 Assists.

Kapitän Christian Halder und Abwehrchef Andreas Kieble stehen dem Trainer wieder zur Verfügung.

Nach dem eindrucksvollen Unentschieden in Isny, empfängt die zweite Mannschaft die Reserve der SG Kißlegg. Die SGK II steht mit aktuell drei Punkten und 7:23 Toren hinter dem SVS II (4 Punkte und 6:22 Toren). Mit einer ähnlich geschlossenen Mannschaftsleistung sollte hier wieder etwas möglich sein.

Knüpft das Team von Trainer Hess an die guten vergangen Leistungen an, sollte mit den Rückkehrern und dem starken Teamgeist der dritte dreier in Folge möglich sein!

Auf geht’s SVS!

Florian Grotz

(Pressewart)