Bezirksliga 16/17 Spielbericht SV Seibranz – SG Kißlegg

Spielbericht Erste Mannschaft

SVS schießt sich aus der Krise

 SV Seibranz I – SG Kißlegg I 6:2

Nach den zwei knappen Auswärtsniederlagen in Beuren und Mochenwangen scheint der Fußballgott zurück in Seibranz. Mit C. Halder und S. Sailer zurück auf der Doppelsechs gewinnt der SV Seibranz 6:2 gegen die SG Kißlegg.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase ging die SGK nach 16. Minuten durch T. Krug in Führung. Einen Ball durch die Seibranzer Abwehr brachte F. Nadig in die Mitte wo der freistehende Krug nur noch einschieben musste. Wieder ein Rückstand für den SVS. Doch diese Mal bewies die Mannschaft große Moral. Innerhalb der 23. – 28 Spielminute dreht das Team den Rückstand in ein 3:1. Das erste Tor fiel nach einer schönen Kombination über links und dem daraus resultierenden Foulelfmeter, den R. Scheerer in gewohnter Manier versenkte. Beim zweiten Treffer war wiederum R. Scheerer beteiligt, er legte den Ball in die Mitte zu J. Hafner der Ihn im Netz versenkte. Den dritten Treffer legte J. Hafner durch einen Fernschuss ins lange Eck nach. Auf der anderen Seite hatte die SGK auch mehrerer Chancen den Rückstand zu verkürzen. Kurz vor der Pause besorge C. Halder mit einem Schuss aus 18 Meter den verdienten 4:1 Pausenstand.

In der zweiten Hälfte verwaltete der SVS größtenteils das Spiel. Chancen der Gäste, u.a. ein Lattenkracher, verhinderte die Verkürzung der Führung. Auf der Seite der Gastgeber hatte Marvin Fischer die Möglichkeit auf 5:1 auszubauen, der Schuss ging knapp am Lattenkreuz vorbei. In der Aktion vor seiner Auswechslung ließ P. Zollikofer seine ganze Klasse aufblitzen, vernaschte die komplette Kißlegger Hintermannschaft und schob zum 5:1 ein. Eine Unachtsamkeit der Seibranzer Abwehr nach einem Einwurf verdankte die SG das 5:2. Kurz vor Schluss krönte noch J. Eisenbarth, mit seinem ersten Saisontor, seine gute Leistung.

Die Mannschaft von Vizekapitän F. Tschugg schießt sich somit für das anstehende Derby beim FC Leutkirch warm. Der SVS zeigte eine couragierte Leistung auf die sich aufbauen lässt, um die weitere Rückrunde erfolgreich zu gestalten.

 Gez. Florian Grotz

 Aufstellung:

Schramm – Grotz, Kieble, F. Tschugg, Eisenbarth – S. Sailer, C. Halder (88. T. Zollikofer), J. Hafner (83. N. Sauter), R. Scheerer, M. Fischer – P. Zollikofer (79. D. Linge)

Tore:

1:1 23. Min R. Scheerer (Elf) + P. Zollikofer

2:1 24. Min J. Hafner + R. Scheerer

3: 1 28. Min J. Hafner

4:1 41. Min C. Halder + J. Hafner

5:1 78. Min P. Zollikofer

6:2 88. Min J. Eisenbarth + C. Halder