Bezirksliga 16/17 Spielbericht SV Seibranz – FC Leutkirch

Bann durch Derbysieg gebrochen… 

Der SVS hat es nach 7 sieglosen Spielen in Folge endlich wieder geschafft, ein Spiel über die Zeit zu bringen. Dass dies gerade im Derby gegen den Nachbarn aus Leutkirch gelungen ist, schmeckt umso süßer. Aber von vorne – Mit zwei Veränderungenweiterlesen der Startelf zur Vorwoche, Ju Scheerer für den verletzten A. Kieble und F. Tschugg für den geschonten K. Kaufmann, präsentierte man sich den Zuschauern. Durch das vorverlegte Frühschoppen-Spiel waren diese zahlreicher, als es das Wetter verdient gehabt hätte.

Beide Mannschaften starteten schwungvoll in die Partie. Nach bereits 5 Minuten gelang dem Heimteam die erste starke Tormöglichkeit. Im Gegenzug flog der ehemalige Seibranzer Schützling T. Yilmaz geradezu an der SVS Hintermannschaft vorbei und verfehlte mit seinem satten Schuss die lange Ecke nur knapp. Nach 24 Minuten war es J. Hafner, der es aus der zweiten Reihe versuchte. Seinen Schuss konnte der Leutkircher Hintermann nur nach vorne in die Mitte abwehren, was M. Fischer zum geschenkten 1:0 Führungstreffer nutzte. Kurz vor der Halbzeit dann der Nackenschlag. Dreimal in einer Aktion kamen die Leutkircher vor dem Seibranzer Gehäuse zum Abschluss, ohne dass diese in der Lage waren das Leder richtig zu klären. T. Yilmaz sagte Danke und glich zum 1:1 Pausenstand aus.
Die zweite Hälfte begann mit einem Schockmoment. Der gerade erst von einer Verletzung wiedergenesene Ju Scheerer musste sich mit einem Zwicken im Oberschenkel auswechseln lassen. Der eingewechselte Kapitän K. Kaufmann stellte sich aber als wahrer Glücksgriff heraus. Mit seinem gewonnenen Zweikampf im Mittelfeld und seiner Flanke auf P. Zollikofer, sorgte er für die Vorarbeit zum 2:1 Siegtreffer. Wenn Flip in der Mitte den Ball bekommt, ist das Tor eigentlich schon vorprogrammiert. Das Skript nach dem Führungstreffer war dem der letzten Wochen einfach zu ähnlich, als dass man sich wirklich freuen konnte. Ein paar wenige Torchancen der Seibranzer und eigentlich gar keine der Leutkircher, deuteten auf den 2:1 Endstand hin. Sicher war man sich trotzdem erst nach dem Schlusspfiff, der die Seibranzer von ihrem Bann erlöste. Die vielen Gelben Karten und die Gelb-Rote Karte für S. Zollikofer spiegeln den Derby-Charakter, nicht aber den Verlauf des Spiels wider. Dieses war im Großen und Ganzen fair, trotz einiger ruppig geführten Tacklings, von denen unser Außen R. Scheerer ein Lied singen kann. Die verpassten Minuten auf dem Platz konnte S. Zollikofer nach Spielende an alter Wirkungsstätte, im Seibranzer Vereinsheim, wieder nachholen und so endete der Abend für die meisten Anwesenden versöhnlich. Dem zurückgetretenen Leutkircher Trainer R. Wiedmann wünschen wir für seine Zukunft alles Gute.

Aufstellung:

P. Schramm – F. Tschugg, J. Scheerer (K. Kaufmann), F. Grotz, J. Eisenbarth – C. Halder, S. Sailer, R. Scheerer, J. Hafner, M. Fischer – P. Zollikofer (M. Gropper)

Tore:

1:0 M. Fischer, 2:1 P. Zollikofer

 

Gez. Marvin Fischer