Warning: Declaration of tie_mega_menu_walker::start_el(&$output, $item, $depth, $args) should be compatible with Walker_Nav_Menu::start_el(&$output, $item, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /homepages/24/d107684826/htdocs/wp-content/themes/sahifa/functions/theme-functions.php on line 1966
Bezirksliga 16/17 Spielbericht SV Seibranz – FC Isny | SV Seibranz

Bezirksliga 16/17 Spielbericht SV Seibranz – FC Isny

SVS entscheidet Spitzenspiel für sich… 

Nach einer packenden Partie steht der SVS weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz der Bezirksliga Bodensee und kommt seinem Ziel Klassenerhalt immer näher. Aber von vorne.

Bei eisigem Wetter und Schneetreiben hatte der SVS keinerlei Probleme auf Temperatur zu kommen und war von Beginn an gut im Spiel. Mit Kampf, Leidenschaft und dem Aufwind der vergangenen Spiele wusste man, dass man selbst mit einer starken Mannschaft wie dem FC Isny mithalten kann. So war es R. Scheerer der schon zu Beginn die erste gute Möglichkeit der Seibranzer verbuchen konnte. Die nächste Chance entwickelte sich nach einem schönen Solo von P. Zollikofer, bei dem er zwei Gegenspieler im Isnyer Strafraum narrte. Nur der Abschluss war auf Grund des Geläufs mangelhaft und landete neben dem Tor. Auch J. Hafner kam frei vor dem gegnerischen Gehäuse zum Schuss. Sein Versuch blieb, Dank des Platzes, ebenso erfolglos. Kurze Zeit später eroberte C. Halder den Ball am eigenen Sechzehner, trieb ihn nach vorne und war schon kurz darauf am gegnerischen Strafraum wiederzufinden. Der Ball landete irgendwie vor den Füßen von M. Fischer, der es mit einem Schlenzer aus 20 Metern versuchte, welchen der Torwart um den Pfosten zur Ecke lenkte. Die resultierende Standardsituation war die entscheidende Szene des Spiels. R. Scheerer suchte in der Mitte unseren wohl stärksten Kopfballspieler, der wegen seiner 167 Zentimeter Körpergröße alle Gegenspieler überragte und locker zur 1:0 Führung einnicken konnte. Komischerweise stellte man anschließend den Spielbetrieb ein und überließ den Gästen das Zepter. Trotzdem entwickelte sich, in Person von P. Zollikofer, noch eine Kontersituation, die mit einer Grätsche des schon vorbelasteten Isnyer Innenverteidigers endete. Ein wenig Ball schien wohl doch dabei gewesen zu sein und so blieb die Ampelkarte aus.

Die zweite Hälfte startete ruppig. Innerhalb von fünf Minuten kassierte der SVS drei gelbe Karten und auch Isny ließ sich nicht lumpen. Höhepunkt war das rüde Einsteigen eines Einwechselspielers der Gäste, welches zu einer kleineren Rudelbildung führte. Fußball wurde aber auch noch gespielt und das sicherlich kein schlechter. Nach einem 50 Meter Solo von J. Hafner hätte der SVS seinen Vorsprung bereits weiter ausbauen können. Im Abschluss fehlte diesem aber die nötige Kraft den Ball im Tor unterzubringen. Auch P. Zollikofer tauchte alleine vor dem Isnyer Strafraum auf, umspielte Gegenspieler und Goalkeeper und scheiterte vor dem leeren Tor an einer Unebenheit des Platzes. Der FC Isny war mit C. Schmähl, J. Raab und M. Güttinger zwar unberechenbar und immer für ein Tor gut, strahlte die komplette Partie aber wenig Gefahr für das Selbige aus. Die schönste Aktion der Gäste wurde mit einem Lupfer von C. Schmähl über die Seibranzer Verteidigung eingeleitet, die ein mitgelaufener Abwehrspieler direkt volley nahm. P. Schramm hätte vermutlich keine Abwehrchance mehr gehabt und musste auch sonst keinen Ball direkt abwehren. Dies war dem starken Defensivverbund zu verdanken, bei dem man F. Tschugg besonders hervorheben muss. Auch C. Halder räumte im Mittelfeld einiges ab, entlastete so die Verteidigung und stand nach der Partie für den Kampf den die Seibranzer investiert hatten. Unter dem Strich kein unverdienter Sieg der Gastgeber, der sogar noch höher hätte ausfallen können.

Bericht Marvin Fischer

Aufstellung:

P. Schramm – K. Kaufmann, A. Kieble, F. Tschugg, J. Eisenbarth – C. Halder, J. Scheerer (N. Sauter) R. Scheerer, M. Fischer, J. Hafner – P. Zollikofer (D. Linge)

Tore:

1:0 K. Kaufmann (31.)