Warning: Declaration of tie_mega_menu_walker::start_el(&$output, $item, $depth, $args) should be compatible with Walker_Nav_Menu::start_el(&$output, $item, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /homepages/24/d107684826/htdocs/wp-content/themes/sahifa/functions/theme-functions.php on line 1966
Bezirksliga 16/17 Spielbericht SV Kressbronn – SVS | SV Seibranz

Bezirksliga 16/17 Spielbericht SV Kressbronn – SVS

Spielbericht Erste Mannschaft

 SV Kressbronn – SV Seibranz 2:0

Zweite Niederlage in Folge

Tore: 1:0 (17.) Tim Siegel, 2:0 (93.) Yannick Lang

Beim Spiel Kressbronn gegen den SVS ging es von Anfang an heiß her. Die Seibranzer machten Druck und konnten ihre Gegner früh zu Fehlern zwingen und nach zwei Eckbällen und einer Einzelleistung schon drei Torchancen verbuchen, bis die… weiterlesen Kressbronner zum ersten Mal in die Seibranzer Hälfte kamen. Diese erstmalige Grenzüberschreitung hatte es gleich in sich. Ein langer Ball, mit einem „Packing“ von gefühlt 10 Gegenspielern, hebelte die komplette Seibranzer Mannschaft aus und der mitgelaufene T. Siegel verwandelte eiskalt zum 1:0 Führungstreffer. Im Anschluss kamen die Kressbronner immer besser ins Spiel und es bot sich ein offener Schlagabtausch. Dieser endete, nach einem unbeabsichtigten Kopfstoß, mit einem Nasenbeinbruch von C. Sailer kurz vor der Pause. Die zweite Hälfte war ähnlich ereignisreich wie die Erste. Mehrere Gelegenheiten der Seibranzer konnten von der souverän stehenden Hintermannschaft der Kressbronner verteidigt werden und auch die Seibranzer Verteidigung gab sich keine Blöße. Die beste Möglichkeit der Gäste bot sich nach einem Zuckerpass von R. Scheerer in den Lauf vom eingewechselten F. Tschugg. Dessen Torabschluss konnte der Torwart entschärfen und so blieb es bis zur letzten Minute spannend. Der SVS drückte und versuchte alles noch den Ausgleich zu erzielen, doch Kressbronn konnte sich auf ihre starke Verteidigung verlassen. Zu allem Überfluss kassierte C. Halder innerhalb von 2 Minuten Gelb-Rot. An der ersten Gelben besteht keinerlei Zweifel. Die Zweite hingegen gebührte eigentlich unserer Nummer 21, was durch eine Sonnenbrille betrachtet aber leicht mit der 37 von C. Halder verwechselt werden kann. Diese spontane Verwirrtheit des Unparteiischen ist sehr ärgerlich für die kommende Partie, auch wenn sie für den Ausgang des Spiels in Kressbronn keine Bedeutung mehr hatte. – Wenn bei Spielern selbst über die Farbe der Unterwäsche oder das Tragen von Eheringen während des Spiels entschieden wird, sollte man bei Schiedsrichtern über eine ähnliche Reform nachdenken, die ihr wichtigstes Sinnesorgan vor einem dunklen Schleier der Verwirrung schützt. – Nach einem Eckball, bei dem auch P. Schramm sein Glück im gegnerischen Sechzehner versuchte, führte der entstehende Konter zum 2:0 Endstand. Der sehr lässig anmutende Lupfer aus 40 Metern von Y. Lang auf das leere Tor der Seibranzer, geriet aus Seibranzer Sicht leider nicht zu kurz (Achtung, Wortspiel!).

 Gez. Marvin Fischer

 Aufstellung:

Schramm – K. Kaufmann, A. Kieble, C. Sailer (38. Min J. Scheerer), J. Eisenbarth – S. Sailer, C. Halder, J. Hafne, R. Scheerer, M. Fischer (65. Min F. Tschugg) – P. Zollikofer (70. Min D. Linge)

  

Spielbericht Zweite Mannschaft

SV Kressbronn II – SV Seibranz II

Gerechtes Unentschieden

 Tore: 1:0 (19.) Maximilian Bröcker, 1:1 (64.) Stefan Heine

Die 2. Mannschaft des SV Seibranz reiste vergangen Samstag an den Bodensee zum SV Kressbronn.

Am 6. Spieltag der Kreisliga B1, spielte der SVS bereits mit der 6. Startformation in dieser noch jungen Saison. Da Stammtorhüter P. Gropper wegen eines Auslandssemesters längere Zeit nicht zur Verfügung steht und die Ersatztorhüter Maischberger und Schele ebenfalls nicht spielen konnten musste S. Krause ins Tor.

Das Spiel begann schwach, beide Mannschaften wussten nicht wie Sie gefährlich vor das Tor des Gegners kommen sollten. Erst durch eine Einzelaktion von Maximilian Bröcker gelang den Gastgeben der 1:0 Führungstreffer. Danach verflachte das Spiel wieder und es gab wenig bis gar keine Chancen. Nach der Halbzeit nahm der SVS immer mehr das Spiel in die Hand und erspielte sich sehr gute Chancen, die leider kläglich vergeben wurden. Dann war es Torjäger Stefan Heine, der nach einer guten Leistung den Ball in unnachahmlicher Manier über die Linie schob. Zum Schluss wurde das Spiel hektisch, doch niemand konnte mehr Akzente nach vorne setzten. Alles in allem war es ein gerechtes Unentschieden.

Eine Leistung ist besonders hervorzuheben, das ist die von Simon „The Wall“ Krause, der den Punktgewinn für den SVS erst möglich machte.

Gez. Timo Zollikofer

 Aufstellung:

Krause – J. Weder, F. Grotz, N. Fischer, H. Zollikofer – T. Zollikofer, L. Burger, P. Pflug (33. Min S. Heine), M. Sandor, R. Heine – J. Stiefenhofer (66. Min L. Jäger)