Bezirksliga 16/17 Spielbericht Seibranz – Mochenwangen

SVS startet mit 3 Punkte in die Bezirksliga

Ohne F. Tschugg und Ju Scheerer konnte der SVS ansonsten voll besetzt in die neue Saison starten. Mit den Neuzugängen C. Halder (FV Ravensburg II), J. Hafner und R. Scheerer (beide FC Memmingen II), die zum ersten Mal gemeinsam auf dem Platzstanden, ging es gegen den SV Mochenwangen, die aufgrund einer Muskelverletzung auf ihren Spitzenstürmer A. Spieß verzichten mussten.
In der Anfangsviertelstunde spielte der SVS eher defensiv orientiert, um den schnellen Stürmern der Gegner wenig Raum zur Entfaltung zu geben. Nach 8 Minuten fand der SV Mochenwangen trotzdem eine Lücke im Seibranzer Defensivverbund, welche mit einem Strafstoß bestraft wurde. Den ElfmErstelleneter parierte P. Schramm souverän und hielt seine Mannschaft somit im Rennen. Mit einem 0:1 Rückstand hätte das Spiel vermutlich eine ganz andere Wendung genommen. Im direkten Gegenzug hätte Kapitän K. Kaufmann, als Verursacher des Elfmeters, seinen Fehler direkt wieder gut machen können, als er nach einer Ecke frei stehend vor dem gegnerischen Gehäuse das Selbige nur knapp verfehlte. In der Folge kam der SVS immer besser ins Spiel. Ein zwei Torchancen später konnte P. Zollikofer nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte R. Scheerer zur 1:0 Pausenführung.
Die zweite Hälfte begann aus Seibranzer Sicht druckvoller und so war es nach 48 Minuten ein Pass von P. Zollikofer, den J. Hafner mustergültig verwertete, 2 Gegenspielern keine Chance ließ und gekonnt zum 2:0 vollendete. Nur 5 Minuten später stellte der SV Mochenwangen den Ein-Tore-Rückstand wieder her. Nach einem langen Ball von P. Noack, lupfte der in der Halbzeit für den gelb-rot gefährdeten D. Scholpp eingewechselte F. Kaplan, den Ball über den herausgeeilten Seibranzer Schlussmann hinweg und ließ diesem keine Chance. Im weiteren Verlauf lieferten sich beide Mannschaft ein kräftezehrendes Spiel bei sengender Hitze, welches bis zur 75. Minute auf gutem Niveau stattfand, mit leichtem Chancenplus für das Heimteam. In der letzten Viertelstunde wäre so vermutlich nicht mehr viel passiert, wäre nicht Mane “Müller” Gropper eingewechselt worden, der vor Energie nur so sprühte. In der 84. Minute, nach einem mustergültigen Pass von R. Scheerer, entwischte dieser der entkräfteten Abwehr und schloss in altgewohnter Manier zum 3:1 Endstand ab.
Am Donnerstag, den 18.08. (zweite Mannschaft) und Freitag, den 19.08. (erste Mannschaft) jeweils um 18:15, geht es für den SVS zum direkten Nachbarn aus Unterzeil.

Marvin Fischer